Der Schulwagen auf dem hannöverschen Schützenfest ist genauso vielfältig wie das Volksfest

Mitten im Getümmel des Schützenplatzes findet er zu jedem Volksfest sein Zuhause.
Koordinator der niedersächsischen Bereichslehrkräfte Ralf Küper, Bereichslehrerin Nele Ackermann und ihr Team Carla Mauersberg, Antonia Eggers, Volker Löwe und Werner Potthast kümmern sich zum diesjährigen Schützenfest um die Kinder der Aussteller: sie helfen bei den Hausaufgaben, gelten als Ansprechpartner für schulische Probleme und haben auch abseits der Kirmes ein offenes Ohr für die Angelegenheiten der reisenden Kinder und Eltern.

Neben dem bekannten Betreuungsangebot für die reisenden Schulkinder – während ihres Aufenthaltes in Hannover besuchen sie in den meisten Fällen die beiden Regelschulen am Festplatz (Stützpunktschulen) und werden nach der Schule im Schulwagen betreut – gab es in diesem Jahr zum wiederholten Mal ein Ferienangebot für Schulkinder anderer Bundesländer. Es wurde weiter gelernt und die pädagogische Betreuung wurde während des gesamten Volksfestes sowie darüber hinaus gesichert.

Fernsehen zu Besuch: Schulwagen als Heimat

Dass der Schulwagen für viele Schulkinder Dreh- und Angelpunkt ist, zeigt das große Interesse der Öffentlichkeit. Zum diesjährigen Schützenfest besuchte ein Team des Senders Sat. 1 den Schulwagen, um über das Angebot der schulischen Unterstützung zu berichten. Sie begleiteten das Schulkind Henry Hanstein einen Tag lang und arbeiteten den emotionalen Wert des Schulwagens auf dem Schützenplatz in Hannover heraus. Der Schulwagen ist ein Stück Heimat. Zu sehen ist der Beitrag unter:

https://www.sat1regional.de/schaustellerkinder-lernen-im-schulwagen-auf-dem-schuetzenfest/ (Beitrag vom 04. Juli 2019, Sat. 1 Regional)

Vorschulisches Interesse

Zusätzlich zu den schulischen Bedarfen gab es einen deutlichen Bedarf für vorschulische Angebote. So kamen unzählige Vorschulkinder mit ihren Geschwistern in den Schulwagen, um „Schulluft“ zu schnuppern. Neben motorischen Vorübungen zum Schreiben zählte auch das Stillsitzen zu einer der Herausforderungen der Vorschulkinder.

Autor: Jürgen Hein, Präsident von BERiD e.V.

Foto: Team des Schulwagens (hintere Reihe: Antonia Eggers, Nele Ackermann, BERiD-Präsident Jürgen Hein, Werner Potthast; vordere Reihe: Ralf Küper, Volker Löwe, Carla Mauersberg)